Aktuell

Staatsmeisterschaften U13 in Höchst

Nun wird uns niemand mehr fragen, wo liegt denn Natters überhaupt? Mit dem 3. Platz an den U13-Staatsmeisterschaften setzen wir ein Ausrufezeichen der besonderen Art. 

Mit einem taktischen Meisterstück gegen das starke Team aus Bad Radkersburg sicherten wir uns den Gruppensieg und gingen so den Topfavoritinnen des VBC Höchst in der KO-Runde aus dem Weg. Ein klares 2:0 (25:14,25:16) im abendlichen Viertelfinale löste einen ersten Jubeltanz aus - wir spielen um die Medaillen! Eine unruhige Nacht später ging es im Halbfinale gegen das Team der SPU Sparkasse Zwettl. Der fast einstündige Krimi resultierte in einem denkbar knappen 1:2 (19:25,25:20,13:15) gegen die nachmaligen Staatsmeisterinnen.

Erschöpfung pur, schon jetzt, aber kein bisschen Traurigkeit über die Niederlage. Wir spielten definitiv im Konzert der Besten mit, und wie: als um kurz nach 14 Uhr in Höchst der letzte Ball zu Boden ging, war es unser Matchball zum 2:0-Sieg über die Wildcats aus Klagenfurt. Bronze, Podest, Pokal, Nationalhymne...

Ein unglaubliches Gefühl, grenzenlose Freude - eine Belohnung der Sonderklasse für ein Winter harter Arbeit. Zwischen 60-70 der knapp 80 angebotenen Trainingseinheiten besuchten die Mädels, denn von nichts kommt nichts. "Dream big, work hard" oder eben "Work hard and dreams come true". Herzliche Gratulation, Mädels, wir sind unglaublich stolz auf euch!!!

  

T I R O L E R M E I S T E R

Wir sind mit dem Wissen in die Saison gestartet, dass wir es mit der U13 bis ganz nach oben schaffen können. Doch dann kam wieder Corona, es kamen Spiel-Verschiebungen, Krankenfälle und es kamen auch schlimme Verletzungen, alles Unsicherheitsfaktoren, welche beim Sport (leider) dazu gehören. Eines hat sich aber nie verändert, das Team hat hart gearbeitet und den Fokus nie verloren. So standen wir am Finaltag als Mitfavoritinnen unter den Top-4. Ein schmaler Pfad zwischen gewinnen wollen/müssen und den Sport genießen.

Mit Bravour haben die vier Mädels – gerade rechtzeitig war das Team wieder vollzählig – die Aufgabe gelöst und sicherte sich mit drei teils hart umkämpften Siegen den ersten Platz! Knapp vier Jahre nach der Gründung der Volleyballvereinigung Westliches Mittelgebirge baumelt nun also die erste Goldmedaille in Natters! WIR SIND TIROLER MEISTER!!!

Erfolgreicher Abschluss der U14-Mädels

Dass es nicht mehr zum ganz großen Wurf reichen würde, war leider schon nach der 1:2-Niederlage am Donnerstag gegen Inzing klar. So spielten die VVWM-Mädels noch um die Ränge 5-8, und haben dabei ihr Ziel eines erfolgreichen Finaltags knapp, aber doch erreicht. Mit dem abschließenden Turniersieg verabschiedeten sich die U14-Mädels mit einem 5. Schlussrang (von 14 Teams) in die Sommersaison. Ganz zur Freude des Trainers gelang es dem Team mehrfach unter Beweis stellen, wie viel sie die letzten sieben Monate gelernt hatten.

Die über 70 Trainingseinheiten hinterließen ganz klar positive Spuren. Und auch beim Wichtigsten waren sich die fünf Mädels in VVWM-grün einig: es hat Spaß gemacht!

Beachplatz gereinigt und geöffnet!

Noch zeugen die Temperaturen nicht davon, aber der Frühling steht vor der Tür. Rechtzeitig zu den Osterferien haben die Volleyballer*innen den Beachplatz von Müll befreit, gejätet und die Netzanlage aufgebaut. Wir sind also bereit, sobald die Sonne bereit ist!

Danke an alle helfenden Hände und an unseren Obmann für die Verstärkung vom Grill, nach getaner Arbeit.

Final-4 für die U13-Mädels
Erfolgreicher Ausflug ins Unterland für die U13 des SV Raika Natters. Top motiviert und wieder genesen, gingen die Mädels voll konzentriert ans Werk. Das hohe Niveau und die Effizienz vermochte nicht nur die Betreuerbank zu begeistern. Aus den ersten zwei Spielen resultierten klare 2:0-Siege und die direkte Qualifikation für das Final-4 Turnier am 30. April. 
 
Viel Zeit zum Jubeln und Genießen bleibt unseren "Junior Masters" aber nicht, denn es geht nun Schlag auf Schlag. Bis zum 21. April muss die Corona-bedingte U14-Halbfinalrunde nachgeholt werden, um dann hoffentlich auch beim Final-4 der U14 noch ein Wörtchen mitzureden, wenn es um die Medallien geht.

 

Unbesiegt ins Meisterplayoff
Viel Grund zum Jubeln gab es heute in der Natterer Sporthalle. Zwei Spiele, zwei Siege und der klare erste Platz in der Vorrundengruppe resultierte heute für die U14 des SV Natters. Toller Einsatz von allen Spielerinnen, wofür es verdient großes Lob gab vom Trainer-Gespann. Noch viel wichtiger ist zu sehen wie das doch noch sehr jungen Teams täglich Fortschritte macht.
 
Weiter geht es dann im nächsten Jahr mit der Finalrunde der besten acht Teams aus Tirol, wofür sich das Team SV Natters VVWM direkt qualifiziert hat. Drücken wir die Daumen für weitere tolle Spiele und Siege, und vor allem dafür, dass beim nächsten Heimspieltag dann auch wieder Zuschauer in die Halle dürfen.

 

SVN goes virtual!

So schnell geht es! Wir sind wieder zuhause und die Halle ist geschlossen. Dies ist aber kein Grund nicht weiter fleißig zusammen zu trainieren. Für die Mitglieder des SV-Natters heißt es nach wie vor, Trainigssachen an und Vollgas geben! Die Volleyball-Kids treffen sich jeden Dienstag, Mittwoch und Freitag mit Alex und Reto im "virtuellen Trainingsraum" und feilen an ihrer Volleyballtechnik. Für die Kinder der Ballsportgruppe und von KuK, haben David und Elena jeden Mittwoch und Freitag ein anspruchsvolles Programm parat, um die Muskeln zum Brennen zu bringen.
Ein riesen Dankeschön an alle engagierten Trainer und fleißigen Kinder! Wir hoffen wir können bald wieder unser Training wie gewohnt in der Halle abhalten.

Sportliche Grüße,

Kathi und Reto

Von Natters in die weite Welt...
Vor wenigen Wochen noch im Training beim SV Natters, erkundet Dina mittlerweile die weite Welt des österreichischen Volleyballs. Mit den besten 2008/2009er Österreicherinnen verbringt sie ein lernreiches Volleyball-Weekend in Steinbrunn im Nationalmannschafts-Stützpunkt. Extra für den SV Natters und die aktuellen Volleyball-Kids hat uns Dina ein paar Zeilen aus dem Trainings-Camp geschickt.
 
"Liebe Natterer! Mir geht es gut! Die Anreise war sehr lang aber es ging. Die Essen ist im großen und ganzen sehr gut. Die Trainer sind alle sehr nett, aber können auch streng sein. Das Zimmer ist auch ganz okey und die ganzen anderen Bundesländer sind auch alle sehr nett. Am Vormittag und am Nachmittag haben wir immer so um die zweieinhalb Stunden training und das macht auch mega spaß. Es ist leider schon der vorletzte Tag, aber ich hab schon einen ordentlichen Muskelkater. Bettruhe ist immer um 22:00 Uhr, an das sich nicht immer alle halten. Halloween können wir leider nicht feiern. Schöne Grüße aus Burgenland! Dina!"

 

U13 Staatsmeisterschaft in Kärnten
Was für eine Reise für die Volleyball-Mädels des SV Natters. Gut 800km im Bus für 2 Tage mit insgesamt 5 Spielen / 12 Sätzen, einem Sieg zum 12. Schlussrang und einer riesigen Sporttasche voller Erfahrungen - unbezahlbar.
Nach der ÖMS in St. Veit an der Glan steht Natters nun auch auf der nationalen Volleyball-Landkarte.
 
Noch hat (zu) oft die fehlende Erfahrung Drehbuch geschrieben, aber niemals brauchten wir uns verstecken. Als Neuling in der einzigen 4er-Gruppe bedeuteten die drei Niederlagen am Samstag eine automatische Qualifikation für die Plätze 11-13. Nach katastrophalem Auftakt zum ersten Entscheidungs-Spiel gegen den UVC Graz drehten Emma und Marie ab Satz 2 so richtig auf, und spielten den ersten Sieg in beeindruckender Manier nach Hause. Im letzten Spiel des Turniers durfen dann alle Mädels nochmals Wettkampfluft schnuppern. So reichte es unter dem Strich zwar nicht zu einem sicheren zweiten Sieg gegen ein sehr junges Gastgeber-Team, aber die vielen positiven Eindrücke und Erfahrungen der noch jüngeren Spielerinnen werden für die kommende Meisterschaft bestimmt enorm viel Wert haben.
 
Mehr Fotos auf fb.me/PVVWM oder instagram.com/p.vvwm/.

 

Kids Beach Cup 2021

Auch am Beach Cup-Sonntag ging es intensiv und spannend zu und her am Beachplatz Natters. Acht Teams von vier Vereinen spielten um den Kids Beach Cup 2021 - und der Titel bleibt zu Hause!!!

Marie und Emma, obschon nur zu zweit am Feld, lösten ihre Aufgabe mit Bravour, und sicherten sich überragend den Turniersieg. Der 2. Platz ging an SVN2 mit Mia, Anna und Tobi. Nach einem denkbar knappen 23:21 Halbfinalsieg gegen das Team VC Volders 1, unterlagen sie im internen Finale ihren Teamkolleginnen. 

Doppelte Freude also bei den Heimteams, aber auch große Freude bei allen Gäste-Teams, Eltern und Freunden. Es war ein wundervoller spätsommerlicher Tag, und ein würdiger 3. Kids Beach Cup. Danke an die teilnehmenden Teams aus Innsbruck, Volders und Inzing.

 

Beach Cup 2021

Wenig sprach für einen sonnigen Beachtag am Samstagfrüh, als sich das Organisationsteam ans Aufbauen für den Beach Cup machte. Die eher trübere Stimmung am Himmel, wurde dann aber rasch von den teilnehmenden Spieler*innen übertrumpft. Viele toll Ballwechsel wurden in den Sand gezaubert, und alsbald lachte auch die Sonne vom Himmel. Spätestens zu den Finalspielen unterstützte auch die Sonne einen unvergesslichen Beachvolleyballtag.

Schlussendlich ging der Sieg erneut nach Innsbruck. Das Team "Reini & Friends" setzte sich im städtischen Duell gegen "Die Anderen" durch. Auf Platz 3 spielte sich der Birgitzer Gasttrainer vom Sommer Beach Camp mit seinem Team "Netzfetzer", nach einem knappen Spiel gegen die Heimgrößen des SV Natters - unserem Team "Kathi und die drei Muske(l)tiere".  

Ob jung oder älter, ob Gast oder Gastgeber, ob Platz 1 oder halt nicht, am Ende gab es für alle genug zu essen, zu trinken und einen großen Gabentisch, dank der Unterstützung von Siebert Sport Götzens und der Firma Einwaller in Innsbruck. Herzliche Gratulation an alle Teams, und vielen Dank an die Spender.

Und nächstes Jahr bleibt der Sieg mal wieder in Natters...

Geschichtsträchtiges Beach Camp

Ein Beach Camp fürs westliche Mittelgebirge war immer schon der Plan, und ein solches ist es nun auch geworden. Von schlussendlich 32 gemeldeten Kindern kamen neun aus Mutters und je sechs aus Götzens und Axams. Noch grösser aber war die Freude über die vielen neuen Gesichter: nicht weniger als 20 Mädchen und Jungs fanden zum allererstenmal den Weg nach Natters zum Volleyball. Ein Versprechen für die Zukunft.

Viele der Kids freuen sich auch schon dann in der Halle zu trainieren, war das Beach Camp doch einmal mehr einfach zu motivierend :-)

Das Wetter spielte allen Voraussagen zum Trotz super mit, die Trainings waren spannend und lehrreich, und das wichtigste, die Kinder waren immer voll bei der Sache. Die Tage in Natters und im Freizeitzentrum in Axams waren so erneut ein voller Erfolg. Beweisfotos gibts zu genüge in unserer Gallerie - https://www.svnatters.at/best-beach-camp-2021.

Dank geht an die Trainer*innen aus Natters, Birgitz und sogar Wolfurt, sowie natürlich an die motivierten Teilnehmer*innen.

Wir freuen uns schon auf's nächste Jahr! 

Beachvolleyball Landesmeisterschaften

Tolle Leistung der Volleyballabteilung, sowohl in der Breite als auch in der Tiefe, bei der U15-Landesmeisterschaften in Innsbruck. Gleich fünf der zwanzig Teams bei den Mädels spielten mit SVN/VVWM-Beteiligung. Marie mit ihrer Innsbruck Partnerin sicherten sich den Gruppensieg und die direkte Viertelfinalqualifikation. Ihnen gleich taten es Lia und Dina mit einem kurzen Abstecher über die Zwischenrunde (2:0 - 15:2, 15:7). Beiden Teams scheiterten zwar im Viertelfinale, aber mit den Rängen 5 und 7 klassierten sie sich klar in den Top-8, und dies gleich bei der ersten Teilnahme. Für Dina und Lia steht im Endeffekt sogar Platz 3 zu Buche, da sich zwei Teams aus Bruneck/Südtirol auf dem Podium klassierten. Im Weiteren gab es zweimal Rang 11 (Elena/Maya und Marie/Mia) und einmal Rang 16 (Madita mit Partnerin) für die Mädels des SV Natters.

Insbesondere herauszuheben ist die Teilnahme von Marie und Mia. Die mit Abstand jüngste Paarung im Turnier wusste gewaltig zu gefallen, und hat schon mal eine klare Duftmarke für die kommenden Jahre in den Tiroler Sand gesetzt!

Auch bei den Burschen spielten zwei Teams mit (ehemaliger) SVN-Beteiligung. David, Elias und Constantin lernten ihr Volleyballhandwerk in Natters, ehe sie letzten Herbst nach Innsbruck wechselten.

 

Tiroler Krone - Volleyball

Die Hallenmeisterschaft wurde bekanntlich gestrichen, und so hat der Verband die Tiroler Krone aus der Taufe gehoben. Egal ob auf Sand oder Rasen, für alle Alterklassen werden mindestens zwei Spieltage geboten. Eine einzigartige Möglichkeit die langen Wochen an Videotraining und Outdoor-Fitnessaktivitäten wieder aufs Feld zu bringen. Die Freude ist riesig - endlich wieder Volleyball!!! Endlich wieder Meisterschaft.

Los ging es für die Volleyball-Kids in Inzing: am Samstag die Rookies im Bewerb der U13, und am Sonntag auch für die Junior Masters bei den weiblichen U15. Die Burschen mussten noch Lehrgeld zahlen, waren sie doch die Jüngsten und haben auch erst wenige Wochen Training in den Armen und Beinen. Aber alles egal, hauptsache dabei, hauptsache am Ball! Den U13-Mädels lief es schon deutlich besser mit den Rängen 5 und 8 von über 20 Teams. Deutlich zu sehen, dass hier schon ein paar Jahre mehr gemeinsam trainiert wurde. Schnell konnte der lange Winterschlaf abgeschüttelt werden. 

Auch die U15-Mädels starteten ganz gut in die Tiroler Krone. Beide Natterer Teams schafften es aus den Gruppen in die Finalrunde und klassierten sich am Ende auf den Ränge 5 und 6. Noch fehlt ein bisschen die Power und der Wille im Abschluss, um den Top-Teams des Jahrgangs so richtig gefährlich zu werden.

Nicht ganz so nach Wunsch verlief der zweite Spieltag der U15 in Innsbruck. Die reduzierte Abordnung aus dem Mittelgebirge hatte einen schweren Stand in der Gruppe und schaffte so leider die Qualifikation für die Finalrunde nicht. Den Kopf hängen lassen wir aber noch lange nicht; jetzt wird halt erstmals wieder hart trainiert. Die nächsten Spiele kommen ja schon bald.

VVWM Lauf-Challenge
Spezielle Zeiten schreien nach speziellen Herausforderungen - und hiermit präsentieren wir eine neue Herausforderung: die VVWM-Challenge!
Sport geht nur draußen, und draußen holen wir uns das Fundament für kommende Trainings und hoffentlich baldige Spiele.
Es ist unser großes Ziel gemeinsam mit der Volleyballvereinigung das ganze Westliche Mittelgebirge zu erobern. Daher gilt es nun erst einmal in 3er Teams das Westliches Mittelgebirge zu umrunden. Es zählen dabei die individuell gelaufenen Distanzen mit dem Ziel gemeinsam und in zwei Wochen die Außengrenze von rund 54km zu meistern. Die Höhenmeter ignorieren wir mal gekonnt :-)
Updates zum Fortschritt unserer Volleyball-Kids, sowie dem Trainer-Gespann gibt es regelmäßig auf https://fb.me/PVVWM